Wissenschaft

Aktuelle Meldungen

20.10.2017

Finken impfen Nachwuchs

Finken impfen Nachwuchs vor Schlüpfen mit Geruch

Forscher widerlegen Paradigma: Küken erkennen ihre biologische Mutter
Zebrafinken-Mutter: Küken ordnen Gerüche klar zu (Foto: uni-bielefeld.de)
Zebrafinken-Mutter: Küken ordnen Gerüche klar zu (Foto: uni-bielefeld.de)

Bielefeld (pte004/10.10.2017/06:15) - Zebrafinken-Küken haben schon sehr früh einen ausgeprägten Geruchssinn und können erkennen, wer ihre biologische Mutter ist. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universität Bielefeld http://uni-bielefeld.de und werfen damit gängige Annahmen über den Haufen. Sogar wenn sie in einem fremden Nest schlüpfen, haben die Küken eine Vorliebe für den Geruch ihrer biologischen Mutter.

"Dass sich Singvogelküken und ihre Eltern direkt nach dem Schlüpfen erkennen, war bislang nicht bekannt", sagt Verhaltensbiologin Barbara Caspers. "Lange Zeit wurde angenommen, dass Zebrafinken und andere Singvögel diese Fähigkeit erhalten, kurz bevor der Nachwuchs erstmals aus dem Nest ausfliegt. Die Erkennung läuft dann über die Rufe der Vögel." Mit der neuen Studie zeigen Caspers und ihr Team, dass schon zuvor das Erkennen über Riechen eine wesentliche Rolle für die Eltern-Kind-Kommunikation spielt.

Studie mit zwei Experimenten

Im ersten Teil ihrer Studie haben die Experten zuerst grundsätzlich geklärt, ob der Geruchssinn schon früh vorhanden ist. Dafür haben sie Küken direkt nach dem Schlüpfen sowohl Gerüche ihrer biologischen Eltern als auch fremder Vögel präsentiert. Für jeden Geruch maßen sie, wie lange die Küken um Futter betteln. "Die frisch geschlüpften Vögel bettelten länger, wenn der Geruch des eigenen Elternteils präsentiert wird", resümiert Caspers.

In einem zweiten Experiment wurden die Bedingungen verändert, unter denen die Vögel schlüpfen. Die Forscher legten Eier aus den Nestern der biologischen Eltern in fremde Nester. Sie warteten wieder ab, bis die Jungtiere geschlüpft waren. Kurz darauf präsentierten sie ihnen den Geruch der biologischen Mutter und der Ziehmutter. "Die Jungtiere hatten eine klare Vorliebe für den Geruch der Mutter und betteln dort mehr", so Caspers. Auf die ebenfalls präsentierten Gerüche von Vater und Ziehvater reagierten die Küken jeweils ähnlich lang.