Gästebuch

Das Gästebuch dient in erster Linie dazu, in sachlicher Art seine Meinung, Lob und Kritik über mich und meine journalistische Arbeit mitzuteilen.

Sofern Einträge gegen die allgemeingültige "Nettikette" verstoßen, behalte ich mir vor, diese umgehend zu löschen.
Dazu zählen auch Aussagen, die falsch, bzw. nicht ausreichend
belegt sind.
Ich bitte um Verständnis!



Seite: 1 von 38 | Einträge: 1 bis 20 von 760
Datum: 01.11.2018 - 20:02 Uhr
Name: Rudi Kolbenschlag
E-Mail-Adresse: rudi.kolbenschlag@gmx.de
Ort: Pirmasens

Ich vermisse Ihre Sendung sehr, ich habe durch die Hobbythek viel gelernt und Ihre Bücher Aromatherapie haben mir und meinen Kindern sehr geholfen. Sie hatten mal eine Kochkiste gebaut, wäre es möglich die Bauanleitung online zu stellen?


Datum: 31.10.2018 - 14:30 Uhr
Name: Kurt Büttel
E-Mail-Adresse: kuwa@hotmail.de
Ort: Solingen

Sehr geehrter Herr Pütz, vielleicht eine Überraschung für Sie: Sie werden am 10.11.2018 30.000 Tage alt. Rolf Hochhuth ist genau 2.000 Tage älter. Mit freundlichen Grüßen Kurt Büttel


Datum: 31.10.2018 - 14:16 Uhr
Name: Büttel, Kurt


Datum: 30.10.2018 - 00:15 Uhr
Name: Thomas Dernbach
E-Mail-Adresse: Th.dernbach61@gmail.com
Ort: Villmar

Lieber Herr Pütz, vielen Dank für die immer wieder informativen Beträge auf Ihrer Homepage. In Ihrer Folge 61 sprechen Sie über die Stickoxyde. Der von Ihnen genannte Grenzwert liegt nicht bei 40 Milligramm/Kubikmeter Luft sondern bei nur 40 MIKROgramm/Kubikmeter Luft. Vielleicht lässt sich der Beitrag noch korrigieren? Aber sonst bin ich mit Ihnen vollkommen einer Meinung, hinsichtlich der anscheinend willkürlichen Festlegung der Grenzwerte der Politik und das Ausnutzen des Abzockvereins DUH. Viele Grüße Thomas Dernbach


Datum: 27.10.2018 - 11:18 Uhr


Datum: 04.10.2018 - 11:12 Uhr
Name: Harald Weiss
E-Mail-Adresse: haweibo@gmail.com
Ort: Trossingen

Als alter JP "follower" (Digitaltechnik in den 70er Jahren) eine Frage zur KuKo Stereophonie... denn ich erinnere eine gewisse Verknüpfung zwischen JP und dem WDR... Der Kunstkopf wurde ja eigentlich als richtiger Kopf ausgebildet... aber es gab beim WDR eine einfache Abart mit dem Titel WD Erna oder WDRna. Leider scheint das aus dem Internet heraus oder niemals hinein gefallen zu sein, sicherlich auch, weil es damals noch in der Entwicklung war. Egal wie: ich fand bisher kein Foto von diesem einfachen Holzgebilde. Kennt es JP... oder hat er es gar mit gebaut..? Ich erinnere zwei Bretchen im rechten Winkel zu einander und in der Mitte ein Trennbrett... und natürlich zwei Mikros.


Datum: 22.09.2018 - 10:43 Uhr
Name: Hans-Christoph Dr. Kirch
E-Mail-Adresse: haceka@gmx.de
Ort: Düsseldorf-Angermund

Lieber Jean Pütz, zunächst einmal nachträglich alles Gute zum Geburtstag. Als ehemaliger Bennigsen-Foerder-Preisträger, bei dessen Verleihung ich die Ehre hatte, Sie kurz kennen zu lernen und heutiger MINT-Beauftragter unserer Schule freue ich mich immer wieder, dass Sie es waren, der in meinen jüngeren Jahren mir die Freude an Wissenschaft des Alltäglichen und Besonderen, des "to look what's behind" erweckt und entwickelt hat. Gerade gestern ist mir ihr tolles hobbythek-Buch "Mediterrane Lebenselixiere" wieder in die Hände gefallen und ich habe mich heftigst "festgelesen". Vielen Dank für viele Jahre Wunderbares und Hochspannendes aus Wissenschaft und Leben... Ihr HCK


Datum: 29.08.2018 - 00:15 Uhr
Name: Ralf
E-Mail-Adresse: #1i#2a@online.ms
Ort: Plochingen

Sehr geehrter Herr Pütz, ich möchte Ihnen einfach nur Danken für Ihre Arbeit. Ich denke sie haben entscheidend zu meinem Technikinteresse beigetragen. Ihre Art Wissen zu vermitteln und Neugierde zu wecken ist bewundernswert. Als Kind habe bereits die Hobbythek geschaut und mich auf jeden Hobbytip gefreut. Ihr Elektronik Buch war mein Einstieg in die Elektronik.(Inzwischen bin ich seit 15 Jahren Ingenieur im Bereich der Elektromechanik). Ich hoffe Sie bleiben uns noch lange erhalten und bereichern uns mit Ihren Denkanstößen. (#1=t;#2=m)


Datum: 20.08.2018 - 03:34 Uhr
Name: CindyTet
E-Mail-Adresse: cindyFuedo@docx-expert.online
Ort: Recife


Datum: 08.08.2018 - 17:03 Uhr
Name: Peter Kowalski
E-Mail-Adresse: petkowalski222@gmx.com

Sie nennen die FDP Vernunftbegabt? Beispiel:Vor den letzten Landtagswahlen in Schleswig-Holstein machten man einen auf AFD light-kurz danach stimmte die FPD für schnelleren Familiennachzug. Und was Krieg angeht.Sie wissen doch wer den Völkerrechtsw. Angriffskrieg in Jugo. abgesegnet hat,oder nicht?Herr Schröder hat sogar zugegeben das es Völkerrechtsw. war.Jetzt könnte man sich natürlich fragen warum niemand angeklagt wurde. Und haben sie eigtl. mitbekommen das die Altparteien still und heimlich den Passus aus dem Gesetz genommen haben das die Vorbereitung eines Angriffskrieges eine Straftat ist?Fragen sie doch mal ein paar Politiker warum das geschehen ist.


Datum: 06.08.2018 - 17:03 Uhr
Name: Roman Vega
E-Mail-Adresse: romanvega674@gmail.com
Ort: La Palma, Kanaren

Hallo Herr Pütz ! Habe gerade einen Beitrag von Ihnen im Internet gesehen, Stichwort die Grünen und das Elektroauto. Warum Elektroauto ? Ich bin inzwischen 72 Jahre alt und als ich im Alter von ca. 14 / 15 war gab es ein Magazin mit Namen Hobby vom Ehapa Verlag. Da erinnere ich mich an eine Artikel, wonach es schon damals einen Antrieb gab mit einem Wasserstoff Motor. Für mich stellt sich die frage, warum hat man diesen Antrieb nicht weiter ausgebaut ? Ganz einfach, Weil die geistig korrupte Politik der Lobby des Öls hörig war. Vielleicht mögen Sie sich dazu in den Medien äussern. Mir freundlichem Gruss, Roman.


Datum: 19.07.2018 - 18:53 Uhr
Name: Manfred Wos
E-Mail-Adresse: manfred.wos@gmail.com
Ort: Berlin

Hätte gern Ihre fachkundige Meinung zum E Lastenradboom ohne Förderung der Mitnahme von Personen? #rollfietsen können Personen mitnehmen sind aber keine Innovstionen.Lastenräder nur Kinder bis 7? Tandem Hobbythek #rollfietshobbythek? Fb und inst.


Datum: 09.06.2018 - 15:36 Uhr
Name: Gerhard Schaubach
E-Mail-Adresse: musikschule.schaubach@t-online.de
Ort: Altenstadt

Zu Ihrem facebook-statement "Merkel": Genau das sage ich bereits seit Beginn von Merkels unkontrollierter Grenzöffnung ! Die Folgen, die wir nun auszubaden haben, waren in der Tat vorhersehbar. Wenn Merkel sie ausdrücklich in Kauf genommen hat ohne ihre Entscheidung vom Bundestag absegnen zu lassen, ist sie auch quasi ALLEINE dafür verantwortlich zu machen und müßte auch die Konsequenzen tragen in Form von Rücktritt und finanzieller Beteiligung ! Die Folgen badet jetzt das untere Drittel der Gesellschaft aus.


Datum: 25.04.2018 - 13:34 Uhr
Name: Gerd Quack
E-Mail-Adresse: gerd.quack@yahoo.de
Ort: Mönchengladbach

Sehr geehrter Herr Pütz, sind Sie mir -in Begleitung einer großen Wandergruppe - am Sonntag im Perlenbachtal bei Höfen bei den Narzissenwiesen entgegengekommen? Wollte auch nicht fragen mit freundlichen Grüßen Gerd Quack


Datum: 12.04.2018 - 08:12 Uhr
Name: Frank
E-Mail-Adresse: frankberning@web.de
Ort: Rheine

Sehr geehrter Herr Pütz, am vorgestrigen Dienstag war ich zu Gast bei Ihrem Auftritt in unserer Stadthalle. Auch ich war aufgewachsen mit der Hobbythek, hauptsächlich die der 80er Jahre. Was hätte ich verpasst, wenn mich meine Frau nicht zum Besuch Ihres Auftritts überredet hätte! Ich habe erkannt, dass hinter den lustig-unterhaltsam verpackten Inhalten Ihrer Darbietungen doch mehr steckt als 'nur' Ihr Wunsch, eine größere Breite an Menschen anzusprechen. Ich habe mir Ihr Buch gekauft (und signieren lassen), weil ich glaube, dass Ihre Lebenserfahrungen und daraus erwachsende Weisheiten zu wertvoll sind, um sie mir entgehen zu lassen. Vielen vielen Dank für die Schaffung dieser Möglichkeit! Weit bin ich zwar noch nicht gekommen, aber bewegend ist es jetzt schon; auch ich habe meinen Großvater und mein Vater seinen Vater im Krieg verloren (allerdings im Zweiten, uns trennt eine Generation), wir haben ihn beide nicht kennengelernt. Ich freue mich darauf, weiterzulesen! Mit den besten Grüßen und Hochachtungsvoll, Frank B.


Datum: 07.02.2018 - 23:17 Uhr
Name: Lilly
E-Mail-Adresse: lokimo69@web.de
Ort: Mülheim

Sehr geehrter Herr Pütz, ich habe mich nach langer Zeit dann doch entschlossen auch mal ein paar Zeilen an Sie zu schreiben. Ich vermisse Sie mir Fernsehn. Sie haben mich/meine Familie über viele Jahre mit Ihren Ideen begeistert. Noch heute stehen in meiner Küche immer noch ein Sprudelgerät ( mittlerweile auch in den Küchen meiner Kinder), ein Brotbackautomat, ein Joghurtbereiter, Waschmittelparfümöl ect. Nachhaltiger kann Journalismus wohl nicht sein. Ihre Beiträge haben mich immer zum nachdenken und ausprobieren angeregt. So manchesmal habe ich gedacht: Wie würde die Hobbythek heute aussehen, welche Themen würden sie behandeln...?? Ich wünsche ihnen weiterhin Alles Gute. Es lag mir sehr am Herzen einfach mal danke zu sagen. Mit vielen lieben Grüßen


Datum: 25.01.2018 - 21:58 Uhr
Name: Marlies
E-Mail-Adresse: MarliesPhilip@t-online.de
Ort: Godern

Sehr geehrter Herr Ort, Mit grösser Freude habe ich ihre Meinung über die Partei der Grünen und Ihre Meinung zum Zuzug der Familien von so genannten Immigranten auf YouTube gehört. Ich Teile Ihre Meinung absolut. Was hier in Deutschland passiert, ist nicht mehr nachzuvollziehen. Ich bin humanistischer Natur, kein Nazi und auch kein Rassist. Ich danke Ihnen für Ihren Mut, als geachteter Wissenschaftler für diese Meinung öffentlich aufzutreten. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Hochachtungsvoll Marlies M.


Datum: 20.01.2018 - 21:13 Uhr
Name: Sven
E-Mail-Adresse: jamaica_sven@yahoo.com
Ort: Jamaica

Es ist sehr schön zu sehen, Daß Sie noch immer da sind und die richtigen und guten ideen verbreiten! Ich bin damlas mit der Hobbythek aufgewachsen, schade, daß es sie nicht mehr gibt - sie hat so viele von uns schlauer und sparsamer gemacht! Eindeutig die falsche Entscheidung, sie abzusetzen. Ich habe nei Youtube zu Ihrem Yoghurtrezept kommentiert, und danach dann bei einer Internetsuche diese Website gefunden. Ich selber hoffe auf Elektoautos, aber in der Tat muß alles endlich mal in einer Weise getan werden, welche viel besser für unsere sterbende Umwelt ist. Auch verfolge ich die Nachrichten über den revolutionären Wendelstein-Reaktortyp, der keinerlei Radioaktivität erzeugt und lediglich Wasser oder Helium als Treibstoff benötigt. Ich selber bin politisch grün im Denken, und ebenso sehr an Wissenschaften und Forschung interessiert. Mich stört, daß man gewöhnliche Reaktortypen auf den Mars einsetzt, anstelle großflächig Solarenergie. Na ja. Vor allem will ich sagen: "Weiter so, Jeab Pütz, und vielen Dank für alles in der Vergangenheit bis heute!" Viele Grüße aus der tropischen Karibik.


Datum: 25.12.2017 - 20:16 Uhr
Name: Dr.h.c. Günter Schullenberg
E-Mail-Adresse: schullenberg.guenter@t-oline.de
Ort: Düsseldorf

Beim Heine-Freundeskreis hier Herrn Pütz erlebt; Wahnsinn der Mann. Der ist überhaupt nicht alt. Soll uns lange erhalten bleiben. Wir ja auch mit seinen Tips pp.


Datum: 13.11.2017 - 17:05 Uhr
Name: Wolfgang Walther
E-Mail-Adresse: wopewa@hotmail.com
Ort: Dresden

Sehr geehrter Herr Pütz, auch ich habe Ihren Beitrag in der Sächsischen Zeitung gelesen und kann dem leider nicht so euphorisch zustimmen wie Herr Kochte. Besonders ärgerlich ist Ihre Aussage über die von der Bundeskanzlerin kurzfristig und unbürokratischen Hilfe bei der Aufnahme von Flüchtlingen im September 2015. Ich weiß nicht ob Sie diese Bider von verzweifelten Menschen um den Budapester Bahnhof gesehen haben, ich habe sie erlebt. Ich bin der deutschen Bundesregierung unendlich dankbar für dies humanitäre Hilfe. Wenn in den Jahren des Faschismus viele Länder so gehandelt hätten wären wahrscheinlich mehr europäische Juden vor der Vernichtung gerettet wurden. Als 2016 Frau Prof. Dr. Ruth Klüger im Deutschen Bundestag zum Holocaust Gedenktag eine bewegende Rede hielt, brachte Sie zum Ausdruck, dass Ihre Hauptmotivation überhaupt nach Deutschland gekommen zu sein und hier zu sprechen, eben diese großartige Hilfsaktion gewesen ist. Es ist dringend geboten Solidarität und Humanismus zu praktizieren und Sie könnten durch Ihren Prominetenstatus dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Was macht Ihnen denn Angst wenn Flüchtlinge zu uns kommen ? Ist es möglicherweise der Verzicht auf weitere Anhäufung materieller Güter? Ja wir werden abgeben müssen von unserem teilweise unverdientem Wohlstand. Gerade Sie als Wissenschaftler mit Ihren analytischen Fähigkeiten sollten doch längst bemerkt haben in welcher gewaltigen Veränderung sich die Welt befindet. Schon vor Jahren als von Flüchtlingströmen noch keiner gesprochen hat gab es ein Gedicht von dem Lyriker Wenzel mit den Zeilen: „Sie werden kommen, der Tag ist nicht fern, aus den verwahrlosten Städten Und reißen uns nachts, in London und Bern aus unseren Schlaraffiabetten“. Die Gemeinschaft der wohlhabenden Staaten und mit ihnen die großen Konzerne haben viel zu lange arme Länder ausgebeutet und dicke Profite gemacht. Ein Teil der Deutschen kauft gerne die billige Banane ohne zu fragen wie kann dass eigent lich sein ? Schade dass Sie eine Chance vertan haben aufklärerisch zu wirken und zur Versachlichung der Probleme beizutragen. Gerade in Dresden wäre das dingend notwendig gewesen, wo schon der Chef der Landesregierung über Jahre versagt hat. Ich grüße Sie

Seite: 1 von 38 | Einträge: 1 bis 20 von 760

Gästebucheintrag hinzufügen

Hier können Sie dem Gästebuch einen Eintrag hinzufügen. Bitte beachten Sie, dass für eine Anmeldung alle Felder ausgefüllt werden müssen.


Bitte geben Sie den in der Grafik angezeigten Zahlencode in das Formularfeld "Code" ein.